Die Weine der Toskana in unserem Gebiet

Chianti  (Rotwein)

Den Chianti-Wein darf man nur in einem genauen geografischen Gebiet zwischen Florenz und Siena hergestellt sein, nach den Vorschriften der kontrollierten und garantierten Ursprungsbezeichnung (DOCG) seit 1984 (es war schon DOC seit 1967). Andere benachbarte Gebiete, wo die Produktion erlaubt ist, befinden sich in Provinzen Arezzo, Pisa, Pistoia und Prato.

Traditionell ist Chianti einer rote Wein, aus der Gärung den Trauben hauptsächlich Sangiovese geboren,(mit einem Minimum von 70% des Gesamtumsatzes), und anderen Sorten geeignet für den Anbau in der Toskana geeignet, z.B. Canaiolo, während können weiße Trauben Trebbiano und Malvasia Trauben einzeln oder zusammen eingesetzt werden, aber nur bis zu einem Maximum von 10%. Schließlich sind auch Raten von anderen internationalen Sorten zulässig, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc.

In der  Weinherstellung ist die Praxis der „toskanische Regierung“ erlaubt, d.h. eine  langsame Nachgärung des Weines mit nur autorisierten und leicht verwelkten Trauben.

Es gibt maximale Werte für die Menge der Trauben pro Hektar, wo der Chianti-Wein produziert wird, und einen Alkoholgehalt von 10,5% bis  12,5% erlaubt, nach der Typologie oder nach dem Sub-Bereich der Produktion.

Um „Reserva“ zu werden, muss der Chianti eine Reifung von mindestens zwei Jahren ab 1. Januar des Jahres nach der Lese machen, und nach dem Sub-Bereich auch Periode mit Passagen in Fass und Reifungen in Flaschen.

Chianti Classico (Gallo Nero)

Er ist einer den berühmtesten und anerkanntesten  italienischen Rotweine in der Welt. Seit 1996 wurde die sub-Bezeichnung Chianti Classico anerkannt sein, und er hat jetzt seine einige Produktionsreglung. Auch hier ist die wichtigste Rebsorte Sangiovese mit einem Minimum von 80%, und anderen Rebsorten erlauben sind, beide einheimische, z.B. Colorino, und internationale, z.B. Merlot.

Zwischen den spezifischen Regeln der Produktion Chianti Classico, hat man eine größere Dichte der Produktion den Trauben pro Hektar hinsichtlich des Chianti-Weines, ein Mindestalter den Weinbergen von vier Jahren, eine höheren Mindestalkoholgehalt von 12,5 Vol. % und unterschiedliche Alterungsperiode: mind. 10 Monate in Gesamt inkl. Alterung in Fass und Reifung in Flasche. Aus der Gesamtproduktion der Chianti-Wein im Jahr 2004 wurde Chianti Classico ca. 22% der Gesamtmenge.

Die Erzeugung von Wein mit Etikette Chianti Classico ist in einer  genauen Gegend des  Chianti-Gebiet, die der ehemaligen Provinz Chiantis, einschließlich der Städte Greve, Radda, Gaiole und Castellina in Chianti gehört.

Für den Geschmack mit großem Charakter und seine starke Struktur, geht es besonders gut zu rotem Fleisch Gerichte, z.B. „Fiorentina“ Steak, und Wildbret.

Schließlich gibt es eine Legende, mit historischen Stämme an der Ursprungsgebieten gehörtet, nach deren Chianti Classico Wein als  Chianti Gallo Nero genannt wurde: Klicken Sie hier, um es zu entdecken…

Chianti Colli Senesi (Rotwein)

Wenig berühmte Etikette als deren von Chianti und Chianti Classico, ist Chianti Colli Senesi in einem Unterbereich des Chiantis hergestellt, ganz im Provinz Siena.

In der gleichen Gegend produziert man auch andere wichtige DOCG Weine, d.h. Brunello di Montalcino, Vino Nobile di Montepulciano und Vernaccia di San Gimignano.

Im Vergleich zu anderen Weinen ist Chianti Colli Senesi duftender und leichter zu trinken, auch für Menschen, die nicht Wein zu trinken gewohnt sind.

Er kann mit vielen typischen Gerichte der toskanischen Tradition kombiniert werden, wenn auch nicht besonders aufwändigen oder mit längeren Kochen, und sollte jung getrunken werden, um voll und ganz seine Frische und die sehr markierten Düften zu genießen.
Das Mindestalter den Weinbergen von 4 Jahre und einer Mindestalkoholgehalt vom 11,5% sind erforderlich.

Vernaccia di San Gimignano (Weißwein)

Weiße Rebsorte in diesem Gebiet eingeboren, ist Vernaccia di San Gimignano der erste Wein, der die kontrollierte Herkunftsbezeichnung DOC erhaltet hat, und dann die renommierte DOCG im Jahr 1993 erreichtet.

Mit Herstellung, Gärung, Reifung, Alterung und Flasche Abfüllung unbedingt nur in dem Gebiet der Gemeinde San Gimignano, hat diese Weißwein weltweit bekannt, dank der Förderung, Entwicklung und Ausbeutung des Konsortium in den letzten Jahren durchgeführt und hat jetzt 177 Mitgliedern, beide großen und kleinen Produzenten.

Aus einem Minimum von 85% der Reben Vernaccia di San Gimignano und einem Maximum von 15% anderen nicht-aromatischen weißen Rebensorten bestehend, mit Mindestalkoholgehalt von 11,5%, ist dieser Wein delikat und fruchtig in der Nase, während trocken und fruchtig in Mund ist. Es versteht sich gut mit jedem Fischgericht und ist mit weißem Fleisch ausgezeichnet.

Die „Reserve“ ist eine Auswahl der besten Trauben und  nach den DOCG Regeln  muss eine Reifung in Stahl oder Holz für mindestens 11 Monate nach dem Beginn des ersten Jahres nach der Lese machen, und danach  noch mindestens drei Monaten in der Flasche, mit Mindestalkoholgehalt von 12,5%.

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *